Sauberes Wasser, frische Luft - ein Geschenk

 zurück    weiter

Alle Dokumente als PDF:

Details - V2.3

1 Vorbemerkung

 

In kurzer Zeit hat sich unser Wissen vervielfacht und zu einem rasanten Machtzuwachs der Menschen geführt. Als Nebeneffekt wird der Lebensraum Erde in vielen Bereichen existentiell bedroht und überstrapaziert. Um dauerhaft fortzubestehen, müssen wir unseren Lebensstil absolut nachhaltig gestalten, damit unser Lebenserhaltungssystem nicht versagt.

Viele der von Menschen verursachten Probleme entstehen, weil die Natur keinen Interessenvertreter hat, der uns den Wert der natürlichen Ressourcen vermittelt. Wenn man einen Vertreter annimmt, der uns Ressourcen gegen seine eigene Währung verkauft, erhalten Produkte zwei unabhängige Preise (s. Kapitel  2). Der klassische Preis bewertet wie bisher die menschlichen Leistungen und Besitzverhältnisse und der zweite den Ressourcenverbrauch. Der  sichtbare Ressourcenpreis in Verbindung mit einem beschränkten Budget ändert das Verbraucherverhalten zu mehr Nachhaltigkeit. 

Es muss dringend und schnell etwas verändert werden. Wenn sich die Ökosysteme verschlechtern und es nur noch um das eigene Überleben geht, sind Verhandlungen und geordnete internationale Abkommen schwer zu erzielen, wenn nicht ganz unmöglich. Bereits heute ist dies schon an Umweltflüchtlingen, dem Wettbewerb um Rohstoffe und fruchtbares Land erkennbar.

Der allererste Einwand ist: „Das wird niemals funktionieren!“. Aber: wir haben unser klassisches Geld ebenfalls erfunden, warum soll dies nicht noch einmal gelingen?

Copyright © 2019 | Martin Huck | E-Mail: info@resource-equivalent-unit.de

 
 
 
Eine parallele Ressourcenwährung für mehr Nachhaltigkeit